Dasypeltis - Epicrates - Pituophis - Terrarien - Luzi - MC Visser Clan -

Home - Links - Forum - Winschis 

 
 

 

 

 

Wir halten zur Zeit

Okeetee

Nominat

Amelanistisch

Anerytristisch

Butter Motley

Snow

Anerytristisch Patternless

Candy Cream

 

 

 

 

 

Pituophis guttatus - Kornnatter 

Art: Pituophis guttatus, ehemals Pantherophis guttatus; Elaphe guttata
Familie:Colubridae                  
Lebensraum:
Nadelwälder und steinige Hänge
Verbreitung:
Südosten der USA
Nahrung:
Nager, Vögel und Echsen
Max. Temperatur:
28° Grad
Min. Temperatur:
24° Grad
Nachtabsenkung:
mind. 3° Grad
Luftfeuchtigkeit:
50-70%

Die Kornnatter ist eine Würgeschlange und lebt im Südosten der USA, in Nadelwälder und in steingen Hängen. Die Kornnatter ist ein beliebtes Terrarientier geworden, weil durch gezielte Züchtung wunderschöne Farbformen zustande gekommen sind und weil sie allgemein eher einfach zu halten ist.

Nahrung und Futterbeschaffung

Jungen Kornnattern sollte man einmal wöchentlich frisch geborene Pinkys anbieten. Wenn das Tier stabil frisst, kann man die Zahl der Pinkys erhöhen.

Später kann man mit Pelzlis anfangen, hier sollte man bei der ersten Fütterung darauf achten, das man jeweils nur ein Pelzli anbietet, weil es Kornnattern gibt, die bis dato keine Haare verdauen mussten, und manchmal damit Probleme bekommen könnten.

Adulte Kornnattern sollte man alle 2-3 Wochen eine bis zwei ausgewachsene Mäuse anbieten.

Zucht

Zur Zeit halten wir unsere Kornnattern nach Geschlechtern getrennt und somit haben wir keine Nachzuchten zu vermelden. Leider sind die Tiere schwer zu vermitteln, da der Markt relativ übersättigt ist, weshalb wir momentan nicht züchten!

Farbzucht

Bei den Kornnattern sind die Farbzuchten sehr beliebt. Um überhaupt Farbzuchten gezielt herzuzüchten muss man sich mit der Vererbungslehre auseinander setzten. Dazu habe ich (versucht) die Grundlagen zu erklären. Bei dem Vivaria Terraristik ABC kann man

Mendelsche Regel No. 1 (Uniformitätsregel)
Mendelsche Regel No. 2 (Spaltungsregel)
Mendelsche Regel No. 3 (Unabhängigkeitsregel / Neukombinationsregel) Teil 1
Mendelsche Regel No. 3 (Unabhängigkeitsregel / Neukombinationsregel) Teil 2

nachlesen. Es dauert aber so seine Zeit, bis man einigermassen ausrechnen kann, was für Farbmorphs man überkommt. Es gibt auch Programme die ausrechnen, mit welcher Verpaarung man welche Farbzucht kriegt, für die, die sich nicht durch die Genetik schlagen möchten.

Wir haben auch einige Farbzuchten, allerdings nicht weil wir gezielte Farbzüchtungen erhalten möchten, sondern weil uns die Tiere rein optisch gefallen, das sollte nach wie vor der wichtigste Grund sein!

 

   

 
       
Alle Texte und Bilder © 2010 The Winschis